Naturhufpflege » Gästebuch » Gästebuch 2009

Gästebuch 2009

Tanja & Naomi aus Bredenbek 27.12.2009 18:39
Mail

Herzliche (nachträgliche) Weihnachtsgrüße - und ein riesiges (1,75 m Stockmaß) Dankeschön an Naomis Hufpflegerin Frau Jung. Naomi geht es zum ersten Mal seit Jahren richtig gut.
Ich erwarb sie im März mit der Diagnose Schale beidseitig vorne und richtig krüppelig lahm. Am furchtbarsten sah es aus, wenn sie aufstand. Aua, die ersten zehn Schritte waren richtig gemein.
Meine Suche nach jemandem, der sich verantwortungsvoll um ihre Füße kümmert, gestaltete sich schwieriger, als ich anfangs naiv dachte. Entweder ich kassierte (sofort oder nach Wartezeit) Absagen, oder es rührte sich gar nicht erst jemand auf Anrufbeantwortersprüche oder Emails. Ich begann zu verzweifeln - Naomi auch.
Ich war einkaufen und entdeckte ein rotes Auto mit Werbeaufklebern. Ich merkte mir die Homepage und rief abends Frau Jung an. Oh, meinte sie, sie wäre entsetzlich voll. Ich wollte schon verzweifeln, als der erste Terminvorschlag kam: Ob es mir am nächsten Tag passen würde? Aber ja!
Heute? Naomi buckelt quietschvergnügt durch den Laufstall, ist erstes Pferd am Futternapf, flitzt albern davon, wenn die Nachbarskinder sie putzen wollen. Von der Lahmheit sehe selbst ich, die ich weiß, wonach ich Ausschau halte, kaum noch etwas.
Naomi und ich sind begeistert und freuen uns auf das nächste Jahr!

 

Bärbel Tielker aus Blomberg-Borkhausen 19.12.2009 14:16
Mail

Hallo an alle Barhufpfleger dieser Seite,

ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest. Wir sind froh und dankbar, dass es Euch gibt. Besonderer Dank geht an Caro, die unsere beiden Oldies 19 und 21 seit über einem Jahr betreut. Unsere 21 jährige Freiberger Kaltblutstute hatte noch im September 2008 4 Eisen. Dann hat Caro Lea erst hinten und dann vorne umgestellt. Nach einem Jahr nun sind wir begeistert und wirklich froh, dass wir diesen Schritt gewagt haben. Unser 19 jähriger Hannoveraner wurde auch in 2008 umgestellt. Er hatte nur vorne (wegen Arthrose im Hufgelenk)einen besonderen Beschlag mit Platten und "all son Gedöns". Die Eisen flogen dann nur noch durch die Gegend samt Hufwand. Die Auskunft des Schmieds "er hat einfach schlechte Hufe"!!! Dann hat Caro ihn umgestellt auf barhuf. Wir hätten nicht gedacht, dass sich ein Huf so verändern kann. Inzwischen bricht nichts mehr aus und die Hufe sind stabil und kommen mit hartem Boden auch gut klar.
Vielen Dank dafür.
Eine andere 19 jährige Stute wurde jetzt vor 5 Wochen umgestellt. Sie hatte vorne einen besonderen Beschlag mit Keilen und Platten. Sie stolperte viel und lief irgendwie taub und mit ewig angelaufenen Beinen durch die Welt. Jetzt, wo die Eisen ab sind, hat man das Gefühl, dass die Hufe wieder zum Pferd dazugehören. Sie kommt mit der Umstellung sehr gut zurecht. Das hätten wir alle nicht erwartet.
Also wer noch zweifelt mit der Umstellung: Nur Mut es geht.
Also einen schönen Gruß nochmal
Bärbel

 

Nicole aus Wegeleben 28.11.2009 07:45
Mail

Hallo!

Wie schön das es eure Seite gibt!! Habe hier nun endlich Hilfe für meine Stute gefunden, welche zwar schon immer barhuf geht, jedoch von einem gelernten Schmied bearbeitet wurde und letztendlich schon fast nicht mehr stehen konnte!! So manches ist mir Dank eurer Erklärungen wie Schuppen von den Augen gefallen! Und das beste ist: Meine Stute hat jetzt eine super Hufbearbeiterin (hier auf der Seite gefunden) mit tollen Tips und Ratschlägen(ohne grimmig zu schauen wenn man mal fragt ;o)). Ein großes Dankeschön und macht bitte weiter so! Dank euch geht es schon so vielen Pferden besser und interessierte Besitzer können sich super informieren!

LG Nicole

 

maxe + iris aus Berlin 27.11.2009 10:07
Mail
Home

eine wunderbare und informative seite, bin über ein anderes GB hier gelandet und wollte nicht ohne einen lieben grüß wieder gehen

 

Bianka aus Bischofroda / Thüringen 26.11.2009 09:18
Mail

Hallo liebes Team,

habe nach langer Zeit wieder mal hier hereingeschaut, eine sehr gute und Inforeiche Seite. Auch gibt es hier immer wieder neues zu lesen ( bei vielen Homepage ist oft alles veraltet - da lohnt es sich gar nicht sie anzuklicken oder sie bestehen schon ein ganzes Jahr mit dem Text" diese Seite befindet sich noch im Aufbau" ).
Die Fallbeispiele sind schon krass - aber man sieht mit richtiger Hufpflege bekommt man schon manches wieder hin.
Als Hufpfleger kann ich da nur sagen: Weiter so.
Viele Grüße aus Thüringen

 

Gerrit Jäger aus Pery (Schweitz) 24.10.2009 21:19
Mail

Wau eine super Seite! Mega gute Arbeit, Danke.
Gruss
Gerrit

 

Kathi aus Troisdorf 23.10.2009 18:54
Mail

Hallo!
Großes Kompliment an Euch. Eure Seite ist sehr lehrreich und informativ.
Mein Hufschmied hat mir auch direkt ans Herz gelegt mein Pferd beschlagen zu lassen da sie zu weiche Hufe hat und somit sehr fühlig ging als ich sie bekommen habe.
Daraufhin habe ich mir eine andere Hufpflegerin gesucht und die kümmert sich um Amelie. Erst bekam sie ein Hufgeschwür und jetzt läuft sie aber einwandfrei. Ach über Schotter. Und das alles ohne Eisen.
Ich denke viele Schmiede raten auch zu Eisen um mehr Umsatz zu machen da man am einfachen ausschneiden ja nicht so viel verdient.

 

happyhorses aus 79379 Müllheim-Vögisheim 17.10.2009 17:38
Mail
Home

Hallo, bin auf der Suche nach Information über Hufrehe (unser neuer Hafi (10) auf Eure Seite gestoßen. Mein Kompliment! Sehr informativ, gut und übersichtlich aufgebaut. Schade, daß Ihr nur im Norden tätig seid - ich bin am anderen Ende von D. Meine Pferde (22 - ich habe einen Reitstall) laufen alle barfuß und leben im Offenstall, bei Bedarf reiten wir mit Hufschuhen. Und jetzt haben wir das erste Mal mit Hufrehe zu tun (nach über 30 Jahren Pferdehaltung..) Werde mich gegen den "Rehebeschlag" den der Tierarzt vorschlug wehren und lieber versuchen jemand hier zu finden der mir helfen kann in Eurem Sinne - oder könnt Ihr mir schon jemand nennen???

Grü8e und weiter so
Elena von Happyhorses

 

Jennifer Liek-Stahl aus Gummersbach 14.10.2009 10:30
Mail

ICH MÖCHTE MICH HERZLICH FÜR DIESE SEITE BEDANKEN!!
WIR HABEN LEIDER MEHRERE PFERDE MIT HUFPROBLEMEN... UND ICH HABE HIER IMMER SUPER TIPS GEFUNDEN UND KONNTE DANK DER SUPER BILDER UND ERKLÄRUNGEN DAS KRANKHEITSBILD RICHTIG VERSTEHN. ES HAT UNS SEHR WEITERGHOLFEN!!!

Vielen Dank dafür!!
LG Jenny

 

melanie aus dinklage 01.10.2009 23:37
Mail

Hi, bin das erste mal bei Euch gelandet. Auf meiner Suche nach Infos habe ich viele Seiten angeklickt. Das Problem bleibt immer das Gleiche. Soll ich meinem Schmied seinen JOB erklären? Das bringt mein Pferd und mich auch nicht wieter und ob das, was er macht, so optimal ist weiß wohl auch nur der liebe Gott! Aber nicht ich!!! In unserer Gegend gibt es keine Spezialisten auf Eurem Gebiet. Schade. Für uns. Aber die Seite ist klasse und super Übersichtlich. Werde mal wieder reinschauen. Weiter so

 

Christoph aus Innsbruck (Östereich) 20.09.2009 11:17
Mail

Gratulation - endlich mal eine wirklich gute informative Seite - sollte viele von uns zur Auseinandersetzung mit dem Thema Pferd und Hufe anregen.

christoph

 

Alexandra Kluxen Fox aus 50169 Kerpen 14.09.2009 13:27
Mail
Home

Hi Ihr Lieben!

An dieser Stelle mal ein großes Lob für dieses Seite.
Sie hat mir während der Barhufumstellung und gerade zu Beginn unglaublich geholfen und mein Verlangen nach InfoŽs gestillt!
Absolut TOP!

glg Alex


p.s. Der "Spamschutz" is mega cool ;o)
pp.s. Danke für die Rückverlinkung :o)

 

Sara aus Fischland Darss Zingst 08.09.2009 14:15
Mail
Home

Hallo ihr lieben. Tolle Seite...hätte ich diese Seite nur schon etwas früher gesehen, hätte ich Tierarztkosten, VIEL Sorge um die Gesundheit meines Pferdes und Zeit gespart. Mein Pferd hat ein Hufabszess was natürl. gleich vom TA entfernt wurde, obwohl das Eiter bereits seinen Weg am Kronrand gefunden hat, muss dann noch gehandelt werden? Ich habe beim ausschneiden kein Eiter gesehen. Jetzt muss er wohl doch das erste mal in seinem Leben Eisen (mit Deckel) bekommen, damit nichts in die Wunde eintritt und hoffentl. alles bald wieder gut ist...man leidet doch schon mit wenn das Pferd so krank ist und es viele Meinungen zum Erscheinungsbild gibt...falls sich jemand genau auskennt wäre ich über eine Mail dankbar. Also weiter so...über Hufschuhe werde ich mir nun Gedanken machen. Meine Seite www.pferdefreunde-fischland-darss.de ist im Aufbau... schaut doch mal vorbei...liebe Grüße Sara

 

Frauke aus Einbeck 10.08.2009 08:35
Mail
Home

Bin total zufrieden - und meine Pferde auch! Sie laufen alle Klasse und haben keine Probleme mehr!
Dank an Christiane :o))

 

Angela aus Laupen (Schweiz) 31.07.2009 15:25
Mail

Hallo gesundehufe.com -Team
Ich finde eure Seite super!!! Viele Infos die die meisten gar nicht kennen. Bin echt hell begeistert von euch... Habe zwar noch kein eigenes Pferd und fange erst auch an mit reiten, aber ich informiere mich gerne über alle Möglichkeiten und über die optimalste und artgerechte Haltung bevor ich irgendwas zusammenbastle. Nochmals eure Seite ist der Hammer. Werde dies auf jedenfall allen die ich kenne weiterempfehlen. Viele Grüsse aus der Schweiz!!
Angela

 

Tanja Jostkleigrewe aus Bünde 26.04.2009 08:23
Mail

Hey Caro, durch Zufall bin ich vor etwa 8 Wochen auf Eurer Seite gelandet. Mein Kendy (Hafi/23) mit dem ich seit kanpp 21 Jahren durchs Leben gehe, hatte immer mehr Schwierigkeiten auf hartem/unebenen Boden zu laufen..im Offenstall auf weichem Boden ging es..die anstehenden TA-Termine haben mich ebenso wenig weitergebracht wie die Aussagen meines DAMALIGEN Hufschmiedes.."auf hartem Boden kann er eben schlecht laufen!" ja, danke, DAS seh ich selber!! trotz vollen Terminkalenders hast Du uns kurzerhand mit eingeplant! 2 Behandlungen haben wir nun hinter uns..und: mein Dicker ist beim Spazieren gehen (mit Hufschuhen) kaum noch zu halten:-)) VORHER wären wir auf diesem Untergrund (z.T. Schotter) keine 2 m weit gekommen!!! Zudem führen wir zzt eine Altenativ-Behandlung gegen das Cushing-Syndrom durch...er sieht einfach prächtig aus!! Ich bin sooo froh, diesen (Euren) Weg gegangen zu sein!! Ein wenig Mut gehört dazu, neue Wege einzuschlagen! Dein erster "Auftritt" hat mich echt aus den Socken gehauen..zum ersten Mal bekam man die Vorgehensweise erklärt, alles hatte Hand und Fuß!! Danke Caro, wir freuen uns riesig auf Deinen nächsten Besuch!!! Kendy und Tanja

 

Ulrike aus Beitstad (Norwegen) 27.03.2009 17:46
Mail

Hei aus Norwegen :)
bin ja total von Eurer Seite begeistert - nur wie finde ich hier in Norwegen einen vernünftigen Hufpfleger/orthopäden? Habe unter anderem einen kleine Kaldblodstraber mit Zwanghufen.
Liebe Gruesse Ulrike

 

Jessica aus Triefenstein 26.03.2009 20:52
Mail
Home

Hallo,

diese Seite ist super informativ! Tolle Fotos die gut veranschaulichen wie ein Huf aufgebaut ist und funktioniert.
Großes Lob, bin echt beeindruckt.

Liebe Grüße, Jessica

 

Uli aus Springe 22.03.2009 08:22
Mail

Hallo Caro,

ich wollte Dir auch auf diesem Wege noch einmal für Deinen Einsatz letzte Woche danken. Das Du es hinbekommen hast, zweimal spontan bei uns vorbeizuschauen, finde ich super klasse. Was für ein Service. Und Pferdchen dankt es auch, er läuft einfach super mit den Schuhen (s. Mail).

Lieben Gruß

Uli

 

Tina aus Algermissen 10.03.2009 17:09
Mail

Hallo Caro,
Du kommst nun schon fast ein Jahr zu uns Vieren.(Choco+Sofi und Athos+ich). Choco leidet an Hufrolle, wurde von allen aufgegeben, aber durch Deine Arbeit + Hufschuhe geht sie jetzt wieder richtig gut. Am Wochenende waren wir zu einem Dressurkurs - es war ein voller Erfolg.
Bei unserer ersten Begegnung fragte ich Dich, ob ich Choco etwas sedieren soll, da sie manchmal steigt und rumzickt, Du verneintest und sagtest wir schaffen das auch so. Ich war total verblüfft was Du mit Deiner ruhigen Art aus meinem Zappel gemacht hast. Unsere Huftermine sind seit dem die reinste Entspannung.
Ich freu mich schon auf unseren nächsten Termin.
Viele, liebe Grüße Tina

 

Christine Gurr-Molzberger aus Hansestadt Salzwedel 07.03.2009 23:31
Mail

Guten Abend! Habe drei Ponys, 6 J., 5 J. und 10 Mon. alt. Die beiden Großen fahre ich seit einem knappen Jahr gewerbsmäßig mit Hufschuhen, vorher ein Jahr mit Eisen. Ich bin sehr zufrieden mit der Situation. Mehr durch Zufall bin ich an eine Huforthopädin geraten, die meine Ponys im 4 Wochenrythmus minimal behandelt. Bei der Behandlung durch den Schmied mussten sich die Ponys erstmal an die neue Situation gewöhnen. Alle Hufe sahen gleich "ordentlich" aus. Jetzt hat jeder Huf sein "eigenes Aussehen".
Mir ist beim Lesen Eurer Seiten über den Huf nochmal so richtig klar geworden, wie sehr sich die Arbeit des Hufschmieds, der ja meist auf Beschlag hin ausschneidet, von der Arbeit des Hufothopäden unterscheidet. Wenn ich die Bilder der kranken Hufe sehe, kann ich kaum glauben, dass Huffachleute und Tierärzte am Werk waren. Es ist unglaublich, wie ein Pferd durch falsches Ausschneiden zu Grunde gerichtet werden, aber bei kompetenter Behandlung wieder zum Leben gebracht werden kann.
Ich zahle gern mehr für die hufothopädische Behandlung, auch weil ich bei jeder Behandlung wieder etwas über die Hufe meiner Ponys lerne.
Und noch eins: mehr Mut zum Hufschuh !!!
Mit freundlichen Grüßen Christine Gurr-Molzberger

 

Monika Hemmer aus 66919 Schauerberg 05.03.2009 17:09
Mail

Hallo Leute, habe Eure Seite fast aufgefressen.
Ich mache die Hufe meiner beiden Zossies seit vielen Jahren meist selbst. Strahl schneiden+Raspeln, mehr nicht. Aber mein neuer, den lasse ich von einer Hufpflegerin machen, das ist großartig zu sehen und auf meine anderen zu übertragen. Ich war lange mit einem Hufschmied zusammen und bin mit gefahren um die Hufe aufzuhalten, weil ich Spass daran hatte.
Nun habe ich auch einige Rinder und habe einen Klauenpflegekurs gemacht. Aber auf beiden Gebieten möchte ich mich gerne weiterbilden.
Eure Informative Seite hat mich neu Motiviert. Vielen Dank, Ihr habt Euch sehr bemüht, das alles super verständlich rüberzubringen! Ausserdem habe ich festgestellt, das sich Rinderklauen und Pferdehufe nicht sooo sehr unterscheiden, wie behauptet wird. Nur das sie individuell bearbeitet werden müßen.
Super gemacht.
Danke! Grüße aus der Westpfalz MONI

 

Dierk Queren aus Aerzen 18.02.2009 22:37
Mail
Home

Hallo Caro, habe seit langem mal wieder deine HP besucht. Du hast kräftig an ihr gearbeitet. Sie ist seit dem letzen Besuch viel Informativer geworden. Ich freu mich schon auf deinen nächsten Besuch bei uns.

lg
Dierk

 

Susanne Biedermann aus Hannover 17.02.2009 14:55
Mail

Hallo Caro,
ich bin super froh Dich kennengelernt zu haben. Seit Oktober 2008 betreust Du nun meine Pferde und mich. Unser Alter hat Hufrollensyndrom - ist aber dank der tollen Hufpflege nun sogar stolperfrei und überholt gern im Galopp unseren Joungster mal. Beiden Pferden und ihren Füßen geht es ständig besser. Außerdem hatte ich noch nie so eine fantastische Anleitung zum Selbermachen. Vielen vielen Dank und noch viele viele nette Besuche von Dir. Susanne Snowy und Pepit

 

Leila aus Berlin 11.02.2009 19:08
Mail

Das ist wirklich ne super Seite! Schade, dass es euch nicht im Berliner Raum gibt, meine Stute hätte es euch bestimmt sehr gedankt :)

 

Daniela aus Arnum 11.02.2009 16:39
Mail

Hi Caro!

Ich bin immer noch ganz begeistert wie du an Angels Hufe gagangen bist, toll!! Ich freu mich schon auf deinen nächsten Besuch bei uns beiden (dann hoffentlich ohne Erkältung)
Wir werden auch gut mit den Hinterhufen üben ^^ und mit gaaanz viel Ruhe.

LG
Daniela

 

Tina aus Gestorf 16.01.2009 10:41
Mail

Liebe Caro!!!
Ich wollte endlich einmal ein Feedback für alle hierlassen, die immer noch zweifeln einen"anderen"Weg einzuschlagen...MEINE Zweifel waren riesengross. Ich hatte"Patienten" mit furchtbaren Hufen. Nichts hat so richtig geholfen. Da unser Gelände katastrophal ist waren die letzten Alternativen nun Eisen oder ein anderer, Euer, Weg. Da meine Ponys im Offenstall leben und ich Eisen furchtbar nervig finde, nahm ich Kontakt zu Dir auf! Bereits bei der zweiten ( WIRKLICH wahr! ) Behandlung hatte sich der Hufzustand bei ALLEN bereits deutlich verbessert. Eines meiner Pferde konnte ich den größten Teil im Gelände nur führen, da er vor Fühligkeit auf dem Schotter schon OHNE Reiter furchtbare Mühe hatte. Meine gekauften Hufschuhe brauche ich nun nicht mehr. Ich hätte wirklich nie daran geglaubt, daß es SO einfach ist. Alle laufen super, auch ohne Eisen und noch einen Punkt hätte ich niemals geglaubt. Anfänglich hatte ich richtig Angst die Ponys viel auf Asphalt etc. laufen zu lassen, Angst vor Ausbrechen der Hufe etc.pp. Und auch DIESE Theorie kann ich bestätigen: je MEHR die behandelten Pferde auf jedem Boden laufen, desto einfacher und besser wird die ganze Situation!!!!Die Abstände können deutlich vergrößert werden, da sich alles "wie von allein" genau richtig abläuft!!! Also, an alle Zweifler!! Mut!!!!Ich danke Dir jedenfalls von Herzen!!!!Bis zum nächsten Mal! herzliche Grüße!! Tina und ihre "Herde"